Drama bei Olympia 2021! Wenn das TIERWOHL egal ist! Ärger für Annika Schleu!

►Werde Kanalmitglied:https://www.youtube.com/channel/UCtbfef0wgqxs38cNm0_0w7A/join
► 3% Rabatt bei MMOGA:https://www.mmoga.de/?ref=28061&Partner=Davinci
►Mein Gaming Stuhl: https://amzn.to/2uxZh28
►Instant Gaming:https://www.instant-gaming.com/igr/davinciyoutube/
►Für alle die mal Spenden wollen: https://www.tipeeestream.com/davinciyoutube/donation


Wenn Du kein Video & Livestream mehr verpassen willst:


Telegram: Komm in die Gruppe: https://t.me/davinciyoutube

Community Discord: https://mee6.xyz/davinci

►Zweitkanal:https://www.youtube.com/channel/UCxTbFEsJV2QGHbpAb7VlP-g/featured

►Gaming Kanal:https://www.youtube.com/channel/UCO9049wqDXOdXErUMicG1AQ?disable_polymer=true


►Davinci Sport: https://www.youtube.com/channel/UCKiqCBbrqYJ8VTPMSDlra7Q


Auf Davinci Sport & Davinci Gaming soll in Zukunft auch Content nach und nach kommen, momentan aber noch nicht!:) (Davinci & Davinci Talks haben Priorität!)


►Für alle die mal Spenden wollen: https://www.tipeeestream.com/davinciyoutube/donation

Auch bei MMOGA, Amazon oder Instant Gaming könnt ihr mich mit euren Käufen über die Links unterstützen.:)

►3% Rabatt bei MMOGA:https://www.mmoga.de/Davinci
Code: "Davinci" (bei MMOGA)

►Mein Gaming Stuhl: https://amzn.to/2uxZh28

►Instant Gaming:https://www.instant-gaming.com/igr/davinciyoutube/

Folgt mir gerne auf meinen Socialmedia Seiten oder macht eure Einkäufe bei Amazon über die Links unten (ihr zahlt den gleichen Preis wie immer, nur Amazon zahlt mir eine kleine Provision). Vielen Dank für jeglichen Support! :)

Folgt mir gerne auf Twitch! Wenn ihr Amazon Prime habt, könnt ihr mr dort kostenlos ein Sub schenken und mich supporten!:)

Twitch: https://www.twitch.tv/davinciyoutube



Mein Facebook: https://www.facebook.com/davinciyoutube

Mein Twitter: https://twitter.com/davinciyoutube

Mein Instagram: https://instagram.com/davinciyoutube/

Mein Snapchat: davinciyoutube

Ich verweise auf das Zitatrecht: http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__51.html
Dieses Video kann Ausschnitte von anderen Youtubern beinhalten. Im Video werden sämtliche Quellen eingeblendet!:)


Quellen:

















►Werbung (aber ehrlich):Mein Gaming-Stuhl: https://amzn.to/3mP6yAV

Meine Technik:

►Mein elektrischer Schreibtisch: https://amzn.to/2JwV7iX
►Mein Mikrofon: https://www.amazon.de/gp/product/B00I9FSFFK/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00I9FSFFK&linkCode=as2&tag=davinci0c-21
►Mein Smartphone: http://www.amazon.de/gp/product/B00TX5O8WE/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00TX5O8WE&linkCode=as2&tag=davinci0c-21
► Meine Kamera: http://www.amazon.de/gp/product/B00E993X2K/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00E993X2K&linkCode=as2&tag=davinci0c-21
►Neueres Modell meiner Kamera: http://www.amazon.de/gp/product/B00HTV6GB0/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00HTV6GB0&linkCode=as2&tag=davinci0c-21
►Mein momentanes Schneideprogramm: http://www.amazon.de/gp/product/B00JI540P4/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00JI540P4&linkCode=as2&tag=davinci0c-21
►günstigeres Version vom meinem Schneideprogramm: http://www.amazon.de/gp/product/B00JB49SDG/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00JB49SDG&linkCode=as2&tag=davinci0c-21
►günstiges Stativ: http://www.amazon.de/gp/product/B0013J6RXQ/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B0013J6RXQ&linkCode=as2&tag=davinci0c-21
►günstige SD Speicherkarte: http://www.amazon.de/gp/product/B003VNKNF0/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B003VNKNF0&linkCode=as2&tag=davinci0c-21
►Meine Softbox: http://www.amazon.de/gp/product/B00HRSM8W6/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B00HRSM8W6&linkCode=as2&tag=davinci0c-21

►Für alle die Ebay mehr mögen: http://rover.ebay.com/rover/1/707-53477-19255-0/1?icep_ff3=1&pub=5575138721&toolid=10001&campid=5337805753&customid=&ipn=psmain&icep_vectorid=229487&kwid=902099&mtid=824&kw=lg

Die mit ► gekennzeichneten Links sind "Affiliate Links". Wenn ihr darüber etwas bestellt, bekomme ich eine kleine Provision für die Empfehlung - Ihr bezahlt deswegen natürlich nicht mehr, sondern unterstützt mich lediglich! :)

Artwork by @visualdon – https://instagram.com/visualdon
Musik: Epic Unease von Kevin MacLeod ist unter der Lizenz Creative Commons Attribution license (https://creativecommons.org/licenses/by/4.0/) lizenziert.
Quelle: http://incompetech.com/music/royalty-free/index.html?isrc=USUAN1100406
Interpret: http://incompetech.com/
Bosshafte Beats: http://bosshaftebeats.de
Epedemic Sound:https://www.epidemicsound.com/browse/

100+ komentarze:

Davinci
Davinci:
Es geht mir dabei nicht darum das Annika Schleu das Pferd zu gewiesen wurde, es geht insgesamt um die Tierquälerei bei solchen Events seit Jahrzehnten.
Christian Engelhart
Christian Engelhart:
Beim Fünfkampf bekommen die Teilnehmer fremde Pferde zugelost, die sie gar nicht kennen. War auch nicht das einzige Pferd heute, das komplett verweigert hat. Insofern ist die Sinnhaftigkeit eines solchen Wettbewerbs natürlich in Frage zu stellen. Dressurreiten ist dann aber wieder ein ganz anderer Stiefel, da kennen sich ja Reiter und Pferd. Übrigens wenn was definitiv verboten werden sollte, dann das Mächtigkeitsspringen. Gibt es jetzt nicht bei Olympia, aber das ist echt krass.
Inge Ursula
Inge Ursula:
Guten Abend!
Ich selbst habe jahrzehnte lange Erfahrung mit Pferden und kenne durchaus diese Situation,
wenn ein Pferd im Parcours (sich) verweigert. Allerdings habe ich noch nie in all den Jahren ein
derart verängstigtes Pferd, das mit weit aufgerissenen Augen und teilweise geöffnetem Maul,
soweit es ihm möglich war, gesehen oder gar selbst erlebt.

Hier lief einiges schief: bereits unter der Russin gab es mit diesem Pferd Probleme, aber weil die Regeln ein
4 maliges Verweigern vorschreiben und es bei der Russin nur 3 Mal verweigert hat, MUSSTE Annika dasselbe
Pferd reiten. Das KONNTE eigentlich nur schief gehen. Spätestens, als sie gemerkt hat, dass das Pferd am
Ein / Ausgang klebt und absolut nicht in den Parcours wollte, hätte Annika, wäre da nicht der Reiz
der Goldmedaille im Hinterkopf gewesen, aufgeben müssen. Dass sie dann von ihrer Trainerin
aufgefordert wird, die Gerte und Sporen einzusetzen, (hätte übrigens vor 30 Jahren keinen Aufreger gegeben),
geschah dann aus reiner Verzweiflung, weil Annika dieses Pferd nicht mehr (hatte sie es je?) unter Kontrolle hatte
Nur . . . so etwas macht man ganz einfach nicht. Das ist unprofessionell und dem Tier gegenüber unfair.
Aus reiner Verzweiflung hat Annika so reagiert, wie sie reagiert hat. Sie war schlichtweg überfordert und es hätte
dringend jemand eingreifen müssen, um Schlimmeres zu verhindern. Wobei sie tatsächlich noch Glück gehabt hat. Das
hätte ganz anders ausgehen können. Erstaunlich, dass das Pferd sie nicht runtergebuckelt hat oder höher
gestiegen ist. Ansätze waren durchaus zu sehen und verstanden hätte ich es auch. Was soll das Tier denn sonst
machen, um zu signalisieren, dass es nicht springen will? Saint Boy versuchte sich des öfteren der Reiterhand zu entziehen,
auch das Martingal hielt ihn nicht davon ab. (Das meiner Meinung nach eh zu lang eingestellt war. In diesem Fall
aber mal zum Glück für's Pferd!)

Ich würde Saint Boy wünschen, dass er nach diesen Strapazen eine längere Reitpause bekommt. Am Tollsten wäre,
er dürfte mit diversen Kumpel auf einer Weide einfach nur Pferd sein.
Petra und Finn
Petra und Finn:
""Die Pferde sind ein Transportmittel, zu denen die Athleten keinerlei Bezug haben. Denen kann man genauso gut ein Fahrrad oder einen Roller geben. Die Fünfkampf-Pferde werden kurz vor der Entscheidung mit einem Transporter ins Stadion gekarrt, kein Reiter hat sie vorher gesehen", sagte die Mannschafts-Olympiasiegerin von Tokio: "Es ist keine gewachsene Beziehung, wie sie in diesem Sport mit diesen sensiblen Lebewesen nötig ist. Die Pferde sind hier nur Mittel zum Zweck."(Isabell Werth, siebenmalige Olympiasiegerin) Dem ist nichts hinzuzufügen.
Holl Go
Holl Go:
Regeländerung: die Trainerinnen und Trainer nehmen ihre Athletinnen und Athleten huckepack und absolvieren diese neue Art von Reitsport....
Gisela Kramer
Gisela Kramer:
Ein Sportpsychologe sagt in einem Interview, dass Schleu nicht mehr 18 oder 19 ist. Die Frau ist 31 Jahre alt und betreibt den Sport seit mehr als 10 Jahren. Sie hätte in der Situation völlig daneben reagiert. Sieht man auch. Sie heult schon und ist völlig außer sich, noch bevor überhaupt der Parcour beginnt. Hätte sie ruhiger und nicht so hysterisch reagiert, hätte sie für sich selbst und natürlich auch für das Pferd die Anspannung und den Stress rausnehmen können. Ihre Panik hat sich auf das Pferd übertragen und die Situation hoch geschaukelt. Dass weder sie, noch ihre Trainerin im Nachhinein keinen Fehler zugeben und sich als Opfer hinstellen, ist eine Schande. Schleu sagte im Interview " Ich bin zu keinem Augenblick grob gewesen". Was für eine verquere Wahrnehmung. Auch die Trainerin bestreitet Gewalt, obwohl sie dazu angestachelt hat. Da stellt sich mir die Frage: Sind beide Damen Narzisstinnen? Sieht so aus. Egoistisch, nicht kritikfähig, Schuld bei anderen suchen, keine Empathie. Die Beschreibung des Narzissten passt auf Beide. Schleu hat sich nicht nur sportlich, sondern auch menschlich ins Aus katapultiert. Dass sie das gar nicht merkt, spricht Bände.
Paula J
Paula J:
Also ich bin selbst stolze Pferdebesitzerin, reite aber nur freizeitmäßig und bezeichne mein Pferd als beste Freundin. Ich kann Ihnen nur zustimmen. Für mich hat so ein Verhalten nichts mit Sportlichkeit zu tun und sowas sollte es im Reitsport nicht geben. Das Reiten kann nur funktionieren, wenn Reiter und Pferd sich aufeinander einlassen, einander vertrauen und ein Team werden. Das ist bei Schleu alles eher gegenteilig. Ihr geht es nicht ums Wohl des Pferdes, sondern nur um den Erfolg. Sie unterdrückt das Tier um selbst Erfolg zu erlangen und das hat für mich nichts mehr mit dem Reitsport zu tun. Ein gutes Team muss aus einem leistungsstarken Pferd und einem leistungsstarken Reiter bestehen, die eine vertraute, liebevolle und gesunde Bindung zueinander haben. Wo beide Teammitglieder zufrieden arbeiten und wo dies an erster Stelle steht. Pferde sind keine Maschinen und können nicht immer alles sofort perfekt umsetzen. Gerade auf solch großen Events darf man nicht vergessen, dass Pferde eigentlich wilde Fluchttiere sind. Frau Scheu und ihre Trainerin haben für mich keinen gesunden Pferdeverstand und ich denke so ein Verhalten wie im obigen Video gehört verboten und bestraft. (my opinion)
dorinlou
dorinlou:
Ich find den Sprecher während des Wettkampfes auch extrem.
hans dampf
hans dampf:
Eine uralte Weisheit der Dakota-Indianer besagt:

"Wenn Du entdeckst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab."

Die deutsche Regel, welche hier angewendet wird kann man schon seit Jahrhunderten beobachten: "Wir besorgen eine größere Peitsche." ^^
verena halsin
verena halsin:
Ich als jemand, die selbst an Springturnieren teilgenommen hat bin von dem Verhalten entsetzt. Beim reiten sollte es um die Zusammenarbeit von Mensch und Pferd gehen und nicht das Pferd in eine Situation bringen, die ihm unangenehm ist. Manche können das halt nicht und das sollte auch respektiert werden. Kein professioneller Reiter hätte diesen Wettbewerb angetreten, sondern hätte die Hand gehoben und den Platz verlassen. Ein Pferd muss nicht auf diese Art und Weise trainiert werden und sollte es auch nicht. Eine echte Schande für den Reitsport und das das Komitee überhaupt zulässt unererfahrenen Pferden sowas zugemutet wird
Lisa B
Lisa B:
Danke, dass du das Thema ansprichst :) Dass es sich oft um grenzwertige Praktiken handelt muss mehr Aufmerksamkeit bekommen.
Dinah N
Dinah N:
Als ich früher Turniere geritten bin, hatte ich selten Probleme. Aber eines Tages hatte meine Stute große Angst auf den Platz zu gehen, sie hatte sich vor einem Sonnenschirm erschreckt, der vor ihr aufgespannt wurde. Ich habe den Eingang zweimal angeritten aber mir war klar, das Ding ist gelaufen und habe dann aufgegeben und sie entspannen lassen. Später habe ich dann einige Teilnehmer erwischt, die über mich lästerten und meinten, jemand mit entsprechenden Fähigkeiten hätte das Pferd schon auf den Platz gekriegt.

Pferde wollen nicht von uns geritten werden - wenn wir das doch tun, muss das so stressfrei wie möglich geschehen. Ich kannte mein Tier und konnte sie einschätzen, wie soll das bei Pferden gehen, die wie Sportgeräte hin und her gereicht werden? Ich überlege wirklich, ob es moralisch vertretbar ist, Pferdesport auf einer Ebene wie der Olympiade noch zuzulassen.
So No
So No:
Ich reite jetzt seit 17 Jahren, also meinem zweiten Lebensjahr und möchte darauf verweisen, dass das Reiten zuerst gar kein Sport war, sondern eine Kunst. Die Springpferdezucht hat sich erst mit der Kavallerie ergeben, wo viele Amateure schnell reiten lernen mussen. Die eigentliche Reitkunst, war die barocke Dressur, die ohne jegliche Gewalt dazu diente, das Pferd gesund zu halten, in seinem Selbstbewusstsein zu stärken und die besondere Bindung zwischen Mensch und Pferd in der Schlacht oder auch zur Representation zu nutzen. Hierfür musste es 100%iges Vertrauen von beiden Seiten geben. Ziel dieser Ausbildung war, die natürlichen Bewegungen, die das Pferd in freier Wildbahn macht, wenn es mit anderen Pferden spielt, wie Rückenmuskeln benutzen, das Gewicht auf die viel stärkeren Hinterbeine verlagern, wodurch sich oftmals auch der Kopf so schön "rund"machte und ein so feines Band zwischen Reiter und Pferd herzustellen, dass die "Hilfen" mit denen er dem Pferd beispielsweise sagte: Hey wir gallopieren jetzt an, so unsichtbar und zart waren, dass selbst ein geschultes Auge dies nicht sehen konnte. Leider ist das alles verkommen und in der Dressur der Rollkur und auf der Vorderhand latschenden Pferden gewichen. Wer sich das angucken will, dem empfehle ich, sich mal Anja Beran oder andere klassische Trainer der alten Reitkunst anzugucken.
ffm1987
ffm1987:
Danke für dieses Video, für die klaren Worte und für die Bereitschaft damit auch anzuecken und es zu ertragen👍👏👏👏
TrbLft
TrbLft:
Hier endlich mal zu sehen: Eine Medaille gebührt dem PFERD, nicht dem der oben sitzt !!
Und wenn das Pferd nicht will, braucht der Obere nicht weinen !
Linea Go
Linea Go:
Wird mal langsam Zeit, dass wir alle aufwachen und merken, dass Tiere auch Lebewesen mit Gefühlen sind, die ein recht auf ein schönes Leben haben. Dafür muss man auch kein Veganer sein oder sowas. Es muss einfach nur mal ein umdenken geben.
Nina Eckhoff
Nina Eckhoff:
She whipped and screamed at Saint Boy. She deserved to lose and should be ashamed of her ugly behavior. Her trainer, who punched this very capable horse, should be banned from every working with horses again. Absolutely horrible people. The horse is the one who suffered. I hope he gets over this abuse and lives a happy, healthy life.
Birgit Katharina
Birgit Katharina:
Mein Bub (Hannoveraner Wallach) ist der bravste und liebste, aber wenn man sich so auf den drauf setzen würde, eng aufnimmt und dann Sporen und Gerte, dann würde der auch ordentlich zu hüpfen beginnen! Traurig 😢😢!
pfister margrit
pfister margrit:
Pferde sind keine Sportgeräte die auf Knopfdruck reagieren. Eine Schande was hierabgelaufen ist. Trainerin wie Reiterin komplett überfordert und mit Hang zu Gewalt.
Lea Weigel
Lea Weigel:
So jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben und Kritik an diesem Video äußern. Fünfkampf hat mit Reitsport nicht in geringster Weise zu tun. Im Fünfkampf gibt es durchweg negative Bilder, die gab es auch schon in Rio so ähnliche Sachen passiert sind, da hat sich aber keiner für interessiert, weil es keine deutsche Reiterin war, die ihr Pferd verprügelt hat. In London kam es zu schlimmen Stürzen im Rahmen des Fünfkampfes. Man kann sich in 20 Minuten kein Vertrauen zum Pferd erarbeiten. Außerdem war die reiterliche Leistung, der meisten Reiterinnen grauenhaft. Auf Amateurturnieren würde die wahrscheinlich nie was gewinnen. Im Fünfkampf werden die Tiere nur als Sportgerät gesehen.
Im professionellen Reitsport ist das anders. Die Pferde und Reiter sind so lange zusammen und viele bilden die Pferde schon seit jungen Jahren aus. Dort herrscht Vertrauen zwischen Pferd und Reiter plus Reiter geben im Parcours auf, wenn sie merken es geht nicht mehr, wie Daniel Deußer heute nachdem seine Stute verweigert hat. Wer noch nie auf einem Pferd gesehen hat bzw. nur geführt, der weiß gar nicht, dass man Pferde zu nichts zwingen kann. Wenn das Pferd nicht springen will, will es das nicht, da kann man nichts machen und zwingen ist kontraproduktiv.
Das alles schön und toll im Sport ist, will ich hiermit auch nicht sagen, denn wie überall gibt es immer schwarze Schafe, die mit Rollkur reiten oder Barren, aber das ist der geringste Anteil.
Dressurbewegungen sind natürlich, Hengste zeigen diese in der Natur zum Imponieren der Stute. Ebenso ist springen nicht schädlich solange es nicht über 1,60 Meter wird. Nur sollte ein Pferd nicht jedes Wochenende springen. (zuhause werden die meisten Springpferde gar nicht erst gesprungen). Durch die hohen Preisgelder( die es nur im Springsport gibt, teilweise bis zu 1 Millionen) sieht man im Springsport immer mehr wie die Tiere teilweise 3 Turniere hintereinander laufen müssen, was nicht gut für die Gesundheit ist. Hier übe ich deutliche Kritik. Dressur und Vielseitigkeitspferde hingegen gehen nur bis zu 5/6 Turniere pro Jahr. Da gehen selbst die Pferde von Amateuren mehr.
Und für alle Leute, die sagen Reiten ist schädlich für das Pferd. Kann es ja, wenn man falsch reitet, der Sattel zu eng ist oder man selbst zu schwer für das Pferd ist. Häufig tritt dies aufgrund von Kostenmangel vorzugsweise im Freizeitsport auf. Viele Beispiele wie Goldfever oderCento zeigen, dass auch erfolgreiche Sportpferd 30 Jahre alt werden können. Goldfever ist aktuell 30 und sieht immer noch top aus.
Den Kritik am Transport kann ich auch nachvollziehen, aber man muss leider hier bedenken, dass viele dieser Pferde, die 13 Stunden wohl auch in der Box verbracht hätten. Alleine über Nacht und so für sie es kein Stress ist.
Rosalie Kulick
Rosalie Kulick:
Es tut mir in der Seele weh, solche Bilder zu sehen, jedoch nicht wegen der völlig aufgelösten Reiterin, sondern wegen des Pferdes. Solche "Sportarten ", die im wahrsten Sinne auf dem Rücken der Pferde und zu Lasten der Tiere ausgetragen werden gehören verboten. Wenn die Reiterin gewinnt, ist es der Mensch, falls sie verliert ist es das Tier. Das hat absolut nichts mit Tierwohl und Tierliebe zu tun und schon gar nicht mit der Einheit aus Tier und Mensch.
zana boni
zana boni:
Hier im Video wird ja Vieles angesprochen. Manches völlig zurecht! Manches ist aber wohl mangelndem Wissen geschuldet (Sorry! No offense!)
Man kann mit Sicherheit sagen, dass - je mehr Geld im Spiel ist - werden die Herzen der Menschen korrumpiert. Ich nehme kein Blatt vor den Mund und habe daher manchem Reiter auch schon geraten, sich doch lieber ein Moped zu kaufen!
Solange im Reitsport nicht die HARMONIE zwischen Pferd und Reiter wieder(!) in den Vordergrund gerät - oder gar als Hauptanliegen zum Gewinnen von Schleifchen und Preisgeldern führt, sind solche Szenen in diesen Kreisen an der Tagesordnung. (Wie so viele "Qualitätssiegel" ist zB auch das FN-Prädikat leider überhaupt kein verlässlicher Anzeiger für praktiziertes Tierwohl.)

Zur Dressurreiterei möchte ich gerne noch etwas sagen, weil es hier auch angesprochen wird:
Die korrekte "Ausbildung" des Pferdes zielt auf seine Gesunderhaltung! Und zwar physisch UND psychisch!
Wir haben den Pferden nun mal ihre Lebensräume genommen und sie domestiziert. Daher MÜSSEN wir sie biomechanisch korrekt bewegen - so wie wir Menschen mittlerweile auch in die Fitnesstudios gehen (auch unsere Lebensräume haben sich ja für uns eher zum Negativen verändert ...).
Die "alte Schule" der Reiterei - also die Dressur - verlangt vom Pferd ausschließlich Bewegungen, die es auch in der Natur von selbst tut - und auch tun muss, um gesund zu bleiben. Doch tatsächlich: Auch in in den hohen Wettbewerben der Dressur sind gesunde Physis und Harmonie zwischen Pferd und Reiter eben NICHT Thema Nummer 1.
In meiner Reitschule (vor rd 50 Jahren) war es das aber noch. Das war noch militärische Reittradition. Da galt: Wer seine "Hilfsmittel" in schlechter Weise einsetzt, fliegt vom Pferd! Oder auch gleich ganz vom Hof. Eine Gerte war stets nur ein Hilfsmittel - diente eben NICHT der Bestrafung! Dies gilt in guten Kreisen auch immer noch! Und wenn was schief ging, war die erste Frage: Was hat DER REITER falsch gemacht, was muss er noch lernen, was verbessern?

Auch wird immer wieder vergessen, dass wir es hier mit einem Fluchttier zu tun haben. Und wenn das Pferd "Nein" sagt, dann dann liegt es in unserer VERANTWORTUNG es so mit Respekt und Vertrauen auszustatten, dass es irgendwann "Ja" sagen kann! Das schafft schließlich auch eine (sogar nach Außen hin sichtbare) harmonische Verbindung zwischen Mensch und Pferd.
Pferde schließen sich bereitwillig einer starken und vertrauensschaffenden Führungsperson an: Ihr Überleben hängt davon ab. Dafür braucht es aber vor allem Herz und hohes Einfühlungsvermögen! Alles andere ist einfach bloßes "Handwerk".
Aber schließlich erleben wir ja auch innerhalb unserer Gesellschaft, wie immer öfter "Respekt mittles Gewalt und Angst" hergestellt wird, oder werden soll. Warum sollte es also diese junge "Reiterin" anders machen? Es ist doch Usus.

Pferde sind so individuell wie Menschen auch. Was manchen mit Leichtigkeit mühelos gelingt, scheint für andere ein unmögliches Unterfangen! Das eine springt mit Begeisterung über hochweite Hindernisse und das andere Pferd sagt schon bei 80 cm "Nein! Das kann ich nicht!". Ich sehe kein Problem darin, dem Ängstlicheren mehr Mut einzuflößen und ihm beizubringen vlt doch irgendwann hochweit springen zu können, aber das Ur-Motiv muss die harmonische Beziehung sein!
(Ansonsten: Moped kaufen ...)

Ich würde behaupten, dass alle Reiter aus der Hingabe und Liebe zum Pferd mit dem Reiten begonnen haben. Erst dann kamen schlechte Reitlehrer, schlechte Mentoren, Neid, Anerkennung, Leistungsdruck, Preise. Auch ich wäre einmal beinahe "falsch abgebogen" ... Und ich bin gottfroh, dass es mir gelang, die Liebe zum Pferd wieder ganz oben anzustellen!
Wer weiß, welche Lehren das junge Mädchen nun daraus zieht? Vielleicht war es DAS erweckende Erlebnis, das sie brauchte? Ich wünsche es ihr.

PS: Vielen Dank für das Video und den Bericht darüber!
solaris XYZ
solaris XYZ:
Die machen das alle. Erwischt wurde jetzt aber nur Annika Schleu und ihre Trainerin. Beim Maenner pentatlon habe ich auch gesehen wie ein Athlet aus Litauen das Pferd geschlagen hat nachdem es nicht wollte. Hat keinen interessiert. Man sollte das aus den Olympischen Spielen rausnehmen dann werden auch keine Tiere mehr gequält. Eine Person nach Hause zu schicken wird nichts ändern.
Kevin Sonic
Kevin Sonic:
Das einzigst positive an der ganzen Sache ist, das die gute Dame verloren hat und die ganze Welt gesehen hat was sie für ein Mensch ist!.
nijuo joing
nijuo joing:
Danke 🙏 für diesen Beitrag und deine gezeigte Empathie. Sehr guter Beitrag von Dir. Liebe Grüße 🌻
J K
J K:
Wenn ich mir überlege, dass meiner Tochter (5) bei ihren ersten Reiterfahrungen eine Gerte in die Hand gedrückt werden sollte, nur damit das Pferd schneller läuft, glaube ich dass im gesamten Reitsport etwas verkehrt läuft.

Es geht auch anders.
Eintrachtler
Eintrachtler:
Stell dir vor du bist bei Olympia, bist hochmotiviert, stehst voll im Saft... Und dann kommt so ne Alte, setzt sich auf dich drauf und versaut alles.
Mr. Spaha
Mr. Spaha:
„Sport“
Je Reicher eine Reiterin, umso besser ihr Pferd. Bezahle um zu gewinnen… sehr sportlich
Ursel Ausdemeis
Ursel Ausdemeis:
In meiner Jugend wollte ich auch unbedingt reiten. Dann hatte ich die Möglichkeit bekommen umsonst zu reiten, in dem ich mich auch um alles andere kümmer (Füttern, Striegel, ausmisten..). Ich hab ganz schnell meine Meinung geändert, denn es waren alles Pferde vom Schlachter die wegen Reitsport gedrillt waren. Ich wollte mich dann nur noch um die armen Seelen kümmern und reiten war egal. Das schönste war wenn sie auf der Koppel einfach nur Pferd sein durften. 💚
aswer huio
aswer huio:
Danke 🙏 für diesen Beitrag und deine gezeigte Empathie. Sehr guter Beitrag von Dir. Liebe Grüße 🌻
k11danifp
k11danifp:
Ich finde es schlimm dass du und auch andere Solche Videos auf YouTube hochladen ihr informiert euch (wenn ihr euch überhaupt informiert)
So gut wie gar nicht Da reicht es auch nicht wenn Mann ein YouTube Video angeguckt ihr hatet die Reiterin wirklich schon zu viel Das geht zu weit klar war es nicht okay dass sie in der Situation so reagiert hat aber sie hat es auch später zugegeben und gesagt das ist falsch von ihr war aber ihr braucht euch nicht wundern wenn ihr die Reiterin jetzt vielleicht sogar in psychische Probleme bringt denn so etwas kann auch Dinge wie Selbstm0rd hervorrufen (Das soll nicht heißen dass sie solche Gedanken hat es ist Lediglich eine Anregung darüber nachzudenken was man schreibt und wie man es formuliert und dass so etwas eben auch verletzen kann)
Mister Ivo
Mister Ivo:
I don't care about the german rider. i feel sorry for the horse :(
Neele Deimann
Neele Deimann:
Ich persönlich finde, dass man einfach Mal strengere Regelungen machen sollte. Es werden im Internet natürlich immer nur die negativen Seiten gezeigt, weil die Medien nunmal so sind.
Klar, was da bei Annika abgegangen ist, ist wirklich schrecklich, aber ich denke Schleu war einfach so überfordert und auch das ganze Adrenalin und wie viele Zuschauer da waren, hat nochmal diese Situation verschlechtert. Nicht nur für das Pferd war es schwierig auch für die Reiterin. Ich weiß, dass das keine Ausrede ist.
Finde es irgendwie nur schade, dass das Reiten immer so schlimm gesehen wird, aber andere Sportarten mit Tieren nie so einen Shitstorm bekommen.
Als Beispiel: Wie viele Hunde werden gezwungen einen Parkour zu machen? Und wie viele Tiere werden im Zirkus gequält?
Will hier keinen, vorallem nicht den Macher des Videos unterstellen, seine Meinung sei falsch. Meinungen sind unterschiedlich und ich wollte meine einfach Mal teilen.
LG Neele :)

(Meinung frei herausgesagt, ohne jetzt groß reschaschiert zu haben)
Dimitri Dellert
Dimitri Dellert:
Ich finde sie hat sich menschlich verhalten
Ronald Colin
Ronald Colin:
Lmao.. loved it, that horse has had enough.
bibi.
bibi.:
Sachlichkeit hin oder her, in diesem Fall würde ich beide gerne mal mit der Gerte verprügeln! Ich habe seit 15 Jahren Pferde und empfinde diese Art von "Sport" generell als Tierquälerei, aber dieser Fall zeigt es mal wieder ganz deutlich. Ich muss meine Pferde merkwürdigerweise weder schlagen, noch Sporen verwenden, geschweige denn scharfe gebisse.. Es bricht einem wirklich das Herz, dafür sollte es auch Haftstrafen geben! Und beim Sturz, der ihr mehr als Recht geschieht, natürlich noch schön an den Zügeln festhalten und im Maul rumreißen.
vindicator05
vindicator05:
Ein fühlendes Lebewesen ist weder Spielzeug noch Sportgerät.
MandMBrothers
MandMBrothers:
Wie Laut möchtest du am Anfang deines Videos Fast Schreien ?
Davinci: "Ja"
Ruben Weber
Ruben Weber:
Super Video, ich kann mich nur anschließen!
Dieter Eschenbacher
Dieter Eschenbacher:
Vielleicht ist das Pferd besonders intelligent und hat den Charakter von Trainerin und Reiterin sofort erkannt! 😉
Sherlockian
Sherlockian:
Ich selber bin Reiterin und froh darüber, dass ich an dem Tag den Vorfall nur durchs Radio mitbekommen habe. Ich glaube ich hätte das Ganze nicht live ertragen können. Diese Ignoranz gegenüber dem Pferd ist unerträglich. Und dann noch zu sehen, dass Schleu sich keiner Scham bewusst ist, ist der Gipfel der Fremdscham und Unverschämtheit. Ich habe ehrlich gesagt keine Worte für dieses Ereignis. Ich bin einfach nur wütend und würde am liebsten Schleu vom Pferd runterreißen wenn ich diese Bilder sehe. Das ist kein Reitsport sondern einfach Tierquälerei und definitiv nicht das wofür ich stehe. Pferde sind Partner fürs Leben und verdienen die größtmögliche Liebe und den größtmöglichen Respekt. Und es gilt sie zu Wort kommen lassen. Denn Pferde zeigen immer ihre Gefühle auch wenn sie nicht sprechen können. Es ist die Aufgabe eines guten Pferdemenschen verantwortungsvoll und selbstlos zu handeln. Denn wenn wir mit Pferden umgehen, dann müssen wir unser Ego hintenanstellen. Oder wie meine Reitlehrerin mir schon in meinen Anföngen eingebläut hatte" Wenn du emotional negativ belastet bist, dann gehe am Besten nicht zum Pferd." Leider hat Schleu nichts anderes getan als egoistisch zu sein und das Verhalten des Pferdes persönlich genommen. Es ist auch übrigens kein Geheimnis, dass Fünfkampfpferde häufig pyschisch am Ende sind. Das ist in den Stützpunkten Alltag. Leider. Deshalb würde ich es begrüßen wenn das Springreiten im Fünfkampf ersetzt werden würde.
Bei den anderen olympischen Reitsportarten ist das mit der Tierquälerei so eine Sache. Zu erst einmal ist es dort so, dass Pferd und Reiter sich kennen und meist vor den Spielen schon mehr als ein Jahr zusammen trainieren. Dementsprechend durchleben beide als Paar Höhen und Tiefen und können dadurch auch wachsen. Dann ist es so, dass Pferde dafür gezüchtet sind, Sportpartner zu sein. Ich bin in dem Gebiet Zucht kein wandelndes Lexikon aber es ist definitiv klar, dass das Pferd Vermögen haben muss um auf einem olympischen Level mitzustreiten. Dementsprechend sind die meisten Pferde regelrechte Spring-oder Dressur "maschinen". Die meisten bringen auch einen ziemlichen Arbeitswillen und trieb mit. Das kann ich schon bei einem Dressurpferd von einer Freundin sehen. Das dreht total ab wenn es nicht trainiert wird. Gleichzeitig ist auch vieles vom Charakter vom Pferd abhängig. Beispielsweise dann auch wie gut es ein Flug verträgt. Dann ist natürlich auch die Haltung entscheidend. Kommt das Pferd raus etc ppp. Bredow Wendl oder Werth geben ihren Pferden Freilauf. Andere wiederrum leider nicht. Dann ist auch noch das Training wichtig. Ist es pferdegerecht oder nicht? Außerdem stellt sich natürlich die Frage wieviel Leistungsdruck auf dem Reiter lastet. Das wirkt sich meist auf die Reiterei aus. Es ist aber definitiv möglich, auch auch auf olympischen Level pferdegerecht zu reiten (nur verdammt schwer umzusetzen). Man muss "nur" gegen Leistungsdruck immun sein und sein Ego hinten an stellen. Und der Reiter muss es natürlich am Wohle des Pferdes interessiert sein. Wobei dabei noch der eigentliche Besitzer ein Wörtchen mitzureden hat. Die ganze Angelegenheit ist definitiv kompliziert und Stoff für viele Diskussionen. Leider sind dabei Verallgemeinerungen nicht ausgeschlossen.
Die meisten Pferde sind nunmal auch nicht im Profisport sondern im Amateurbereich. Und da wird nicht nur geritten sondern auch Bodenarbeit usw. gemacht. Leider stetzen Laien dann irgendwie schnell Amateur mit Profisport gleich.
Um ein paar abschließende Worte zu finden: Es ist schrecklich was passiert ist und umso glücklicher bin ich, dass viele Menschen in der Pferdeszene gerade ihre Stimme erheben und da gerade wirklich eine Welle der Empörung durchgeht. Und dem Pferd Saint Boy wünsche ich einfach, dass er irgendwann die Liebe bekommt die er verdient. Denn kein verantwortungsvoller Besitzer der Welt hätte jemals sein Pferd für so eine ausbeuterische Disziplin hergegeben.
C G
C G:
Das Problem an sich ist folgendes: Sobald es im Reitsport um Leistung geht, wird es meistens unfair. Klar gibt es viele Reiter die als Amateure in kleineren Klassen unterwegs sind und da gibt es natürlich auch Pferde denen das tatsächlich Spaß macht. Es gibt Pferde die sich gerne präsentieren und ich finde, wenn man dann ein fairer Reiter ist und wirklich nichts unmöglichen abverlangt, sondern nur zum Spaß Turniere geht, dann finde ich das voll okay. Aber wenn es in so eine Richtung geht und das ist leider in solchen Hohen Klassen der Fall, dann finde ich das echt grenzwertig und wirklich zum kotzen. Auf das Tierwohl wird nicht geachtet, sondern der Erfolg zählt. Das ist für mich kein Sport, sondern Tierquälerei. Echt eine Schande, dass sowas so hochgelobt und gefeiert wird. Und über solche "Ausfälle" wie dieser wird gekonnt drüber hinweggeschaut.. erbärmlich.

Sehr gutes Video Davinci! Danke, dass du es hochgeladen hast und darüber berichtet hast!👍🏻
Buffy Schneider
Buffy Schneider:
Will ein Pferd ein Eisen im Maul, einen Sattel auf seinem Rücken und ein zusätzliches Gewicht tragen? Nur weil es ein Pferd ist muss es zwangsläufig nicht immer reiten sein und schon gleich gar nicht solch Dinge wie Springen und Dressur. Man kann mit einem Pferd auch andere schöne Dinge machen die zusätzlich sogar noch das Vertrauen zwischen Mensch und Tier schärfen. Aber reiten ist nicht gleich Quälerei. Es gibt immer drei Seiten. Den einen ist es egal, die anderen sehen selbst das reiten schon als Qual des Tieres an und dann noch die, die selbst reiten aber mit dem Unterschied das sie ihre Tiere lieben. Man wird hier nie auf einen Nenner kommen.
Ich selbst habe diese Tragödie im Fernsehen nicht gesehen da ich mir aus Prinzip sowas gar nicht erst ansehe.
Petra Seifert
Petra Seifert:
Mein Held ❤️. Ich bin der Meinung, Pferdesport gehört verboten. Es gibt gewisse Ausnahmen. Die reiten Pferde ohne Gebiss etc. Und da hat man das Gefühl, dass es für das Pferd in Ordnung ist. Dressur/Springreiten oder sogar Pferderennen finde ich absolut nicht artgerecht. Pferde sollten in Freiheit und in ihrer Herde leben dürfen! Das ist meine Meinung dazu!
B. L.
B. L.:
Das Pferd hätte nicht teilnehmen dürfen und die Reiterin ein anderes zugewiesen bekommen. Das war nicht gut für das Pferd, für die Reiterin und für die Sportart. Die Offiziellen hätten sofort eingreifen müssen. Eine Schande.
JolieStar1984
JolieStar1984:
Wen interessiert es, was die Trainerin und die Reiterin im Interview zu sagen haben. Ich möchte, dass dieses Pferd eine Stimme bekommt und uns erzählt was wirklich vorgefallen ist. Nur leider wird das nicht passieren 😞. Ich hoffe, dass Saint Boy noch ein gutes Leben haben wird und nicht dieses Drama ihm in die Schuhe geschoben wird 😞.
Lilian Salas
Lilian Salas:
Finde ich gut das sich das Pferd wehrt und kein bock hat, gut gemacht Pferd 👍
Christian Peterson
Christian Peterson:
Sollen die doch ohne Pferd die Hindernisse meistern!☝
F S
F S:
Klares statement. Starkes Video!
Christine Turban
Christine Turban:
Danke für Deinen fairen und absolut sachlichen Kommentar. Jeder Mensch mit Empathievermögen müsste genauso empfunden und beobachtet haben wie Du.
Sandra Stevens
Sandra Stevens:
The rider did this to herself she is nervous beats the horse the more anxious she gets the more the horse will refuse. You can't blame the horse for this, the way she beats and pulls on his mouth, puts the horse in shear terror. The fact that she was assigned the horse should not matter either. A rider at Olympic level should be able to ride any horse. She was not happy and horses are very sensitive her posture is also appalling. This is not Olympic sport. This is pure animal abuse.
Andreas Gundlach
Andreas Gundlach:
Diese Disziplin ist reine Quälerei. Ein Hund hört auch nicht nach 20min auf die Befehle eines Fremden. Zum Reitsport, besonders das Hindernisseüberspringen gehört Vertrauen und Freundschaft zwischen Reiter und Tier. Man stelle sich vor der Gaul wäre beim in ein Hinderniss laufen gestürzt, hätte sich verletzt und müsste eingeschläfert werden. Dieses Tier hat schon früher gebockt und hätte dementsprechend nicht mehr eingesetzt werden dürfen! Ganz zu schweigen davon das diese Disziplin der reine Hohn ist und abgeschafft gehört. Derjenige welche, der sich diese Disziplin ausgedacht hat, gehört selbst mit Gerte und Sporen tracktiert
Johanna Leyendecker
Johanna Leyendecker:
Danke!!! Die Kommentatoren beim Reitsport haben die Pferde leider generell als Sportgerät gesehn, unfassbar schrecklich mit anzusehen. Man kann ein Pferd durchaus mit viel Geduld und Zuwendung sehr weit bringen, allerdings fehlt den allermeisten Reitern dafür die charakterliche Kompetenz.
Evo Li
Evo Li:
Die armen Tiere, welche den Menschen hörig sein sollen. Danke für das Video
Cloud Buster
Cloud Buster:
Das ist ein, wie ich finde sehr schwieriges Thema wo ich auch aufpassen muss dass ich mich hier nicht verlaufe. Einiges wurde auch angesprochen, sorry, wenn ich da einiges wiederhole, aber ich möchte meine Gedankenansätze schon vollständig darstellen.
Vorab, ich selber reite nicht und habe 0 Ahnung von dem Sport. Ebenso vorab, ich mache mir oft Gedanken um Tierwohl, Tierschutz und nicht selten stoße ich auch bei mir selber an Grenzen, wie z.B. einer komplett veg. Ernährung.
Ich sage das deshalb, weil mein Eindruck schon ist, zugegeben hart ausgedrückt, dass selten mehr geheuchelt wird als bei solchen Themen.
Zunächst möchte ich Dir auch zustimmen, "reiten" ist wohl sehr selten bis gar nicht der Wunsch des Tieres. Ob nicht dennoch Pferd und Mensch eine tolle Beziehung zusammen haben können, wo dem Tier ausreiten, wie auch der ReitSPORT nicht doch auch gefallen kann, das kann ich schlicht nicht beurteilen.
Nun zum Thema: Ich habe die Szenerie live gesehen, zunächst nur aus dem Augenwinkel, weil ich halt Olympia so nebenbei laufen gehabt habe.
Und ich habe selber geweint, um das Tier, aber auch Frau Schleu tat mir persönlich leid. Ich habe in dem Moment laut gefleht, dass sie doch bitte das Pferd da raus führen sollten und auf eine eventuelle Goldmedaille pfeifen sollten. Und auch ich habe nicht verstanden, warum man es mit Gewalt versucht hat das Pferd doch noch zur Arbeit zu bewegen.
Aber ich möchte, vor allem nicht in das Bashing einstimmen, diese Sportlerin jetzt fertig zu machen. Dafür weiß ich zu wenig darüber, wie schlimm jetzt genau diese Gertenschläge für das Tier waren und auch das Boxen der Trainerin erschien mir so stark nicht als das ich mir vorstellen könnte, dass das Tier DESWEGEN Alpträume kriegen würde.
Nein, das schlimme war einfach, dass das Tier nicht da sein wollte und es aber nicht wegkam.
Und da geht mein erster und stärkster Vorwurf an das Reglement was halt vorsieht, dass sich Sportler und Pferd gar nicht kennen. Das alleine ist doch für jedes Tier erst mal Stress, dazu ein Ort wo ein Tier sich nicht wohlfühlt bzw. nicht sein will. Das provoziert solche Situationen. Ich habe jetzt noch keine Zweifel, dass Frau Schleu normal gut mit ihren Tieren umgeht.
Sie war aber scheinbar nicht auf eine solche Situation vorbereitet und ist selber in Panik geraten, was ich persönlich emotional sogar verstehen kann. Ist es halt ein 5-Kampf, wo das hier nur 1 Teil war. Aber wenn man Gold gewinnen kann, dann ist natürlich jeder einzelne Wettkampf entscheidend. Darüber zu urteilen, was sie doch für ein "schlimmer Mensch" sein muss, da kann ich jetzt nicht mitgehen. Sie hat für das Tier in dem Moment mE falsch reagiert. Aber sie war sichtbar überfordert und das kann ich nachvollziehen.
Ich würde einerseits jetzt wirklich mal darüber nachdenken, ob Reitsport generell Sinn macht, ob es unbedingt Teil von Wettkämpfen sein muss und am Ende auch ob es für Olympia noch zeit gemäß ist. Und auf jeden Fall würde ich es abschaffen, wenn man solche Wettkämpfe noch will, dass Pferd und Mensch sich nicht kennen. DAS IST UNZUMUTBAR.
Und wenn es dann dennoch zu einer Situation kommt, dass das Pferd nicht will, dann muss das mE sehr schnell akzeptiert werden.
Das wäre für eine Sportlerin auf Medaillenkurs nicht schön, aber wenn das von vorneherein klar ist, dann kann man das auch besser akzeptieren. Und vielleicht lässt man dann den Sport auch bestenfalls lieber sein.
Aber zum Ende möchte ich noch mal an den Beginn meines langen Beitrags erinnern. An jeden Fleischesser, an jeden Hühnereiesser oder Milchtrinker, an jeden der einem Tier ein ZUHAUSE gegeben hat und sich eventuell Besitzer nennt. Tiere die von Menschen gehalten werden um später verschnabuliert zu werden, machen wohl ihr Leben lang mehr mit. Auch mit Hunden und vor allem Katzen kommt es oft zu Stresssituationen und eigenem Fehlverhalten, trotz aller vorausgesetzten Tierliebe. Jeder kann sich ja mal überlegen was ein Gertenhieb runtergerechnet auf ein wesentlich kleineres Tier ist und inwiefern das einerseits tatsächlich schlimm ist bzw. halt ob man selber immer astrein ist.
Das soll kein Vorwurf sein, ich halte es nur für wichtig sich selber auch zu hinterfragen bevor man jemand anderem Vorwürfe schnell macht ohne überhaupt Hintergrundwissen zu haben.
Wie gesagt ich selber reite nicht und habe auch keine Tiere. Ich versuche mich vegetarisch zu ernähren. Aber bislang nicht konsequent. Insofern fasse ich mir da auch selber an meine eigene Nase.
No Name
No Name:
Den Stress hat man dem Pferd angesehen, total nass geschwitzt. Spätestens wenn es an das Tierwohl geht, wenn man schon ein Tier zum Sport gebraucht, sollte man wissen, wann man aufhören muss. Aus der Angelegenheit mit Paul Schockemöhle vor 30 Jahren hat wohl keiner gelernt. Der Hürdensprung liegt nicht in der Natur der Pferde, in der Natur weichen sie Hindernissen aus!
Hoffentlich wird diese eigensüchtige Heulsuse auf immer für den Reitsport gesperrt. 🤬🤬🤬 Und hoffentlich lassen sie es jetzt nicht an dem armen Tier aus.
Maria Scheu
Maria Scheu:
Pferde sind keine Sportgeräte sondern Lebewesen!
Pizza The Penguin
Pizza The Penguin:
Einfacch nur wiederlich die Aussage von ihrer Trainerin.
Ich find sobald sport den Tieren einfach nich gut tut sollte man es lassen, man sollte zusammen spaß haben, also Tier und halter
Einfach unfassbar, das arme arme Tier :(
Biglion
Biglion :
„Wo das Tier die Haupt Arbeit leistet“
Ich lade dich hiermit ein sich auf unser Pferd zu setzten ;)
Das_ Bilderbuch
Das_ Bilderbuch:
Sehr starkes Video alles was man zu dieser Aktion wissen muss sehr gut zusammen gefasst!
Franca Baruth
Franca Baruth:
Es bricht mir so das Herz... Ich hab einmal ein Praktikum bei einem Sportbetrieb gemacht und bin seitdem total gegen Reitsport in jeder Hinsicht. Es geht nur ums Geld und deren Anerkennung. Und ich bin auch der Meinung das die Reiter keine Athleten sind, denn ohne die Pferde sind sie offensichtlich nichts, nur noch Tierquäler.
TheWindWaker134
TheWindWaker134:
"OH NEIN! DAS IST JA TIERQUÄLEREI!"

-Zigtausende Menschen, die 3 mal am Tag auf Leichenstücken von gequälten Tieren rumkauen.
bowen voowy
bowen voowy:
dass im gesamten Reitsport etwas verkehrt läuft. Es geht auch anders.
Daniel Weichert
Daniel Weichert:
Solche Wettkämpfe sollten immer am "Heimatort" (Region) der Pferde stattfinden. Dann finden die wettbewerbe eben ohne direkte Konkurrenz statt
Alice Kawa
Alice Kawa:
Mein Pferd geht mit voller Freude und Motivation im Westernturniersport.....

Horsemanship ist wichtig.... ich höre auf mein Pferd und weiß sofort wenn es ihm nicht gut geht
Football News
Football News:
So eine Sportart gehört verboten!
Adrian Krawiec
Adrian Krawiec:
Tier Zirkus verboten aber Pferde schlagen dürfen genau mein Humor...
Sevenata
Sevenata:
Man sollte das Regelwerk schleunigst überdenken! Ich hoffe in drei Jahren in Paris springen die Sportler ohne tierrische Unterstützung über die Hindernisse...und falls es mal "hakt", einfach beim Trainer ein paar Boxhiebe abholen ;-)
Eric Highsmith
Eric Highsmith:
Wish I understood German. Sounds interesting.
Lisa klenke
Lisa klenke:
Hoffentlich sind danach alle 3 Arbeitslos!!!
Dieser "sport" sollte sofort eingestellt werden bei Olympia aber auch sonst!
Es geht nur um macht und Quälerei
Sally Bally
Sally Bally:
Ich finde die Reaktion von Annika Schleu sehr daneben und ich bin auch kein Fan davon wenn man so lieblos mit den Tieren umgeht. ABER; Man darf nicht alle Reiter in den gleichen Topf werfen, meiner Meinung nach. Ich fände es sehr schade wenn der Reitsport nicht bei der Olympia dabei sein dürfte, aus dem Grund dass es auch andere Reiter gibt, die sich gut um ihre Pferde kümmern und es gibt auch Pferde, die sogar gerne Springen, dass heisst nicht dass man Pferde die das nicht gerne machen, dazu zwingen sollte.
Beim Dressurreiten kommt es auf das gleiche aus, und ein richtiges Dressurreiten (ohne Rollkur und was es da alles gibt) kann auch einen besseren, gesünderen Bewegungsablauf fördern. Es gibt auch Pferde die gerne gefördert werden.
Natürlich finde ich den weiten Transport dieser Pferde aber auch sehr fragwürdig, kenne mich da aber zu wenig aus. Und natürlich war auch diese Aktion sehr schlecht an diesem Tag, aber man darf nicht vergessen, dass es auch andere Reiter gibt, die mit ihrem Pferd ein Team bilden.
Marcel
Marcel:
Ich möchte meinen Dislike an dieser Stelle erklären:
Vollkommen richtig das Verhalten der Trainerin und der Reiterin hier zu kritisieren. Das Verhalten der beiden ist unter aller Sau und ich kann nur Mitleid mit dem Pferd haben. Die Reiterin macht alles falsch, ihre eigene Unsicherheit überträgt sich auf das Tier und somit ist das Verhalten des Tieres absolut normal, so kann kein Pferd geritten werden. Total Versagen der Sportlerin (und Trainerin).

Warum der Dislike?
Weil das Video absolut, unreflektiert, ungestützt durch Quellen, generalisierend den Pferdesport (Reiten, Dressur) an den Pranger stellt und das Verhalten der Trainerin und Reiterin als "normal" darstellt. Damit werden alle Reiter und Trainer diskriminiert und als Tierquäler hingestellt.
Als Sohn einer Reiterin, langjähriger Verfolgung von Springreiten und ausführlicher, langjähriger Beschäftigung mit dem Training von Springreiten, kann ich hier nur einen Dislike geben, denn die Generalisierung ist falsch und respektlos. Natürlich habe ich auch schon Trainer gesehen und Reiter, die ihre Tiere schlecht behandeln. Doch das waren vielleich 5 von 100. Hier kann also nicht vom Regelfall gesprochen werden.
Ein guter Trainer und Reiter liebt seine Pferde, wie seine Kinder. Wenn ein Pferd nicht will, dann wird es nicht gezwungen, schon gar nicht mit Gewalt. Gute Trainer erkennen Pferde, die sich für den Springsport eignen, weil diese Tiere Spaß dran haben und die Tiere werden nicht dazu gedrillt. Das Gewalt auch nicht funktionieren würde, zeigt das Video übrigens auch sehr gut.

Beim nächsten Mal bitte ein objektives Video machen und nicht Menschen diskreminieren und verletzen, die ihre Tiere gut behandeln. Danke!
Vi Wunderlich
Vi Wunderlich:
Ich hab mir jetzt gerade ein paar Stellungnahmen der besagten Individuen auf diversen online-Portalen durchgelesen....und könnte kotzen!
Kein Wort der Reue, kein Wort dazu,dass ihr Verhalten total unangebracht war, keine Entschuldigung dafür und kein nettes Wort für das Pferd übrig. Nur Selbstmitleid und bestehende Ungläubigkeit, dass dem deutschen Team ein 2. Mal so ein "blöder Gaul" (das ist meine eigene Interpretation ,aber genau so hört es sich für mich an) Olympia Gold vermasselt hat.
Beide "Damen" sollten sich besser für immer aus der Öffentlichkeit verabschieden und ich rate dringend zu einem Coaching zwecks Selbstreflektion! Für mich sind beides, besonders nach dem Lesen der Stellungnahmen, weiterhin Untermenschen!! Schämt euch!!!
Tanja
Tanja:
Der beste Beitrag den ich seit langem gesehen und gehört habe. Absolut meine Meinung.
Helmut
Helmut:
Tierquälerei scheint im Reitsport Tradition zu haben. Was im Stall oder in der Reithalle passiert, kriegt niemand mit 🤬
Peter S.
Peter S.:
Davinci? Hast du eigendlich Ahnung von Pferden oder vom Reitsport generell? Oder nutzt du nur die Gelegenheit dich zu einem aktuellen Geschehen zu äußern? 😁 Und damit mich keiner falsch versteht ! .....das ist eine ganz einfache Frage ohne böse Hintergedanken oder Unterstellungen. 👍😀
Marco Lammel
Marco Lammel:
Jedes Pferd hat das Recht auf Unversehrtheit, es entspricht nicht der Natur der Pferde über solche Hindernisse zu springen oder Bewegungen vorzuführen die nicht in ihren Natürlichen Bewegungsabläufen vorkommen.
Natürlich reiten wir auf diesen Tieren und das setzt vorraus das bestimmte Muskelregionen gefördert und auch trainiert werden damit das Pferd gesund bleibt, deshalb gibt es auch im Freizeitbereich meiner Meinung nach Kritik, weil drauf sitzen und bisschen Gelände etc. Ist halt auch nicht einfach mal so.
Nichts desto trotz waren Reiterin und Trainerin deutlich überfordert mit der Situation (nicht um sie in Schutz nehmen) und haben keines Wegs zum Wohle des Pferdes gehandelt. Da hat man einfach nur das Bling Bling gesehen und das Pferd hat zu folgen. Totale Versagen!
Damit lasse ich es auch gut sein sonst könnte man endlos lang diskutieren. Demnach dürfte Freizeitreiten etc. auch nicht ausgeübt werden und ich selbst müsste auch vom Pferd steigen.
Trotzdem sollte man sich Gedanken darüber machen wie wir mit unseren Pferden umgehen. Nur weil ein Pferd Sündhaft teuer ist, sollte man z.B. nicht aus Angst vor Verletzungen ihm den Weidegang verwehren oder einfach auf einen kleinen Paddock stellen, dan geht es nämlich schon direkt um das Geld. Preisgelder, Werterhalt und Prestige. Züchtigen weil man der beste sein will sowieso schon gar nicht!
Nxlly 0311
Nxlly 0311:
Fünfkampf ist etwas komplett anderes als richtiger Reitsport. Man kann das was man in den Aufnahmen sieht auf keinen Fall auf andere Disziplinen wie springen oder Dressur übertragen. Das ist halt einfach überhaupt nicht vergleichbar
Anna 420
Anna 420:
Bei richtigem Umgang können die Pferde auch Spaß dabei haben
Das wichtigste ist dabei gegenseitiges Vertrauen
Und das bekommt man sicher nicht mit Gerte, Peitsche und co
Zezinho
Zezinho:
Der einzige Grund warum Reitsport noch bei Olympia dabei ist, liegt darin, dass Deutschland in diesem Bereich sehr viele Gold Medaillen holt und nun mal eine der stärksten Lobbys beim IOC hat. Die werden nicht zulassen, dass das abgeschafft wird (leider)
Sip P
Sip P:
Gute Reiter, reiten im EINVERNEHMEN mit dem Pferd (!!) im Vertrauen aufeinander, gute Turniere.
Ansonsten: NEIN!
Fühl dich Frei
Fühl dich Frei:
Hallo Davinci,
schön dass du das ganze nochmal aufgreifst und auch daran dwnkst dass es ebenso im Dressur- und auch im Springsport große fragwürdige Methoden gibt. Die Zeiten haben sich mitte der 1990er Jahre sehr stark gewandelt da fing es an dass das Pferd immer mehr zum Sportgerät erklärt wurde. Wenn ich mir zum Beispuel Bilder und Videos angucke von Isabell Werth in den 80er Jahren sehe ich ihre Pferde entspannt und zufrieden laufen selbst bei Turnieren wie Olympia. Doch heute sehe ich kaum noch auf Turnierplätzen entspannte Pferde da sogenannte Verspannungstritte spektakulär auf das Publikum wirken.

Das was wir sa gestern Abend im TV gesehen haben ist in deutschen Turnierställen usus bis hin zi Pferde ausgebunden bis das maul den Kopfberührt oder gar sporen die Elektroschocks auslösen. Wir sehen nur die Leistung die die Pferde erbringen nicht wie sie dazu gebracht wurden.

Ein anderer Knackpunkt ust doe generelle Ausbildungszeit der Pferde. Nein die Pferde werden nicht über Jahre trainiert sondern gehen heut zu Tage schon sehr früh auf Turniere obwohl ihr Ausbildungsstand das noch gar nicht zu läasst. Ich verweise hier auf das Buch Finger in der Wunde von Dr. Heuschmann.

Doch nicht nur die Profis haben ein Problem sondern die andern spaten wie der Freizeitreiter und der Amateur ebenfalls, bei den meisten Freizeitreitern ist es so die sagen sie brauchen kein Unterricht da sie nicht auf Turniere gehen hier geschehen gravierende Fehler durch Unwissenheit und Inkompetenz. Die Amateure gucken sich viel von den Profis ab.

Ich hab selbst über 20 Jahre ein Pferd besessen, ja ich war auch Freizeitreiter doch bekam ich Unterricht von jemanden der nach der alten Schule gelehrt hat Grundsatz meiner reiterlichen Ausbildung war immer ein !!!Pferd ist nur so gut wie sein Reiter!!!
Annett Vegani
Annett Vegani:
❤️❤️❤️ Danke ❤️❤️❤️ Go Vegan ❤️❤️❤️ Kein Applaus für Zirkusse, Zoos, Delfinarien geschweige denn für so eine Tierquälerei !!!
Juli Kulow
Juli Kulow:
Schrecklich... einfach nur traurig Tiere so zu missbrauchen
La Ri
La Ri:
Ich bin schockiert, dass in diesem Video permanent erwähnt wird, es wäre unter Reitern völlig normal sein Pferd so zu behandeln. NEIN, das ist es definitiv NICHT! Es gibt schwarze Schafe, ja, die gibt es leider immer. Aber es ist im Reitsport nicht Gang und Gebe, sein Tier so zu behandeln. Die allermeisten Reiter lieben ihr Tier und würden es nicht zu solchen Szenen kommen lassen. Der Vergleich mit dem Dressurreiten ist mehr als unangebracht.
Stephie xoxo
Stephie xoxo:
Danke für das Video!
annoleini xd
annoleini xd:
ich bin selbst im pferde sport aktiv und habe 8 jahre lang aktiv trainiert ich habe voltigieren gemacht und wir haben immer darauf geachtet das es unseren pferden gut geht und wenn wir auf dem Turnier keine gute platzierung bekommen haben wsr das allein unsere schuld weil unsere pferde immer brav ihre runden gedreht haben
Jeff Hugo
Jeff Hugo:
Ja das Pferd ist hier zum Opfer geworden aber die Reiterin doch auch. Ob du gewinnst oder verlierst scheint durch das Los des Pferdes festgelegt worden zu sein. Oder hätte eine andere Reiterin das Pferd besser unter Kontrolle bekommen? Nein vermutlich nicht aber die meisten Leute haben kein Verständnis dafür, dass auch die Reiterin an diesem Tag alles verloren hat wofür sie lange gearbeitet hat. Die Frau ist in Panik geraten und hat vielleicht falsch reagiert. Aber aus meiner Sicht ist das die Schuld der Organisatoren, die gewusst haben, dass das Pferd nicht bereit ist und es trotzdem eingesetzt haben.
SamsemiliaH \\ Akira //
SamsemiliaH \\ Akira //:
Man sieht ja ganz klar das Pferd will nicht es fühlt sich nicht wohl es hat vielleicht sogar Angst und ist sichtlich von der ganzen Situation auch wenn es für das Pferd normalerweise eine normale Situation ist verängstigt..

Und ich sehe das genauso ich sehe in ihrem Gesicht null Verzweiflung das ist pure bockigkeit und in den Kopf spielt wahrscheinlich warum macht das dumme Vieh jetzt nicht was ich will Ich will das unbedingt gewinnen

Da ist null Empathie dem Pferd gegenüber zu sehen und das macht es für mich noch schlimmer da ich immer dachte das man gerade im Reitsport so eine große Bindung zu dem Tier aufbaut aber da habe ich mich wohl getäuscht
Sarah Breze
Sarah Breze:
Finde Reitsportarten sollten bei Olympia generell verboten werden.
Ich verstehe nur nicht warum alle nur über die Reiterin und Trainerin schimpfen. Das Pferd ist beim Wettkampf vorher schon als sehr gestresst aufgefallen. Die Richter haben das Pferd allerdings weiterhin zugelassen. Ich finde es sollte hier weniger um Reiterin gehen, sondern um die Richter und Olympia selbst. Dort sitzen nämlich die geldgierigen Tierquäler. Aber über die redet keiner. So wird sich nichts ändern 🥺
Thomas Armbruster
Thomas Armbruster:
Ich find Dein Kommentar absolut perfekt……Du denkst an das Pferd und um mehr geht es nicht!!!!!!! Lieben Dank dafür 😘
Keno Brieger
Keno Brieger:
Gutes Video🤝🏼
Vi Jay
Vi Jay:
Abartig! Fakt ist, sobald es um Geld oder Prestige geht fährt Tierquälerei immer mit. Warum ist diese Disziplin überhaupt bei Olympia? Die Leistung wird vom Pferd erbracht! Es sollte einfach verboten werden. Wenn die Trainerin vor den Kameras schon so zur Gewalt aufruft, kann man sich ja ausmalen, was beim Training hinter den Kulissen abläuft.
Holger Scharfenberg
Holger Scharfenberg:
Es wiedert mich an so etwas zu sehen und das auch noch live im TV vor Millionen von Zuschauern.Ohne Worte,das Tier wird echt genötigt.Mein Gott bitte beendet so etwas!
U Pallas
U Pallas:
Wohin hat sich der Mensch nur entwickelt?!!!! Wie kann man nur ein Tier so traktieren. Es ist wie ein Stich ins Herz!!!
musikk83
musikk83:
mmmmhhhh, das gibt knackige Roßwürste ♥
Luisa Ems
Luisa Ems:
Abgesehen, dass Frau Schleu sich höchst unprofessionell verhalten hat, stellt sich die Frage, warum so ein Wettkampf überhaupt in dieser Art statt finden muss.
ya-lol-ey
ya-lol-ey:
ab 6:10
Meiner Meinung nach ist kein "Sport" in dem ein Tier "Leistungen" bringen soll dem Tierwohl entsprechend.
Auch wie du gesagt hast, (sinngemäß) "ob sich ein Pferd überhaupt gerne reiten lässt/jemanden auf sich hat", das ist generell ein Punkt, der mMn diskutiert werden sollte. Man stelle sich vor man selbst wäre ein "reitbares" Lebewesen und dann steigt dir ein 75Kilo Primat auf den Rücken.
Ernst Kurzmann
Ernst Kurzmann:
Ich bin kein Reiter, daher kann ich das von außen selbstverständlich besser beurteilen, als die insüchtigen - meist adeligen - ReiterInnen des Reitsports. Das ist Tierquälerei in Reinkultur. Dazu muss man lediglich ein Herz für Tiere haben und nicht mehr oder?
Andrea Winterkorn-ziermann
Andrea Winterkorn-ziermann:
Die Trainerin hat ihre Aufgabe verfehlt dieser sport soll verboten werden